Mariazeller Advent

Mariazeller Advent © www.mariazellerland-blog.at
Mariazeller Advent © www.mariazellerland-blog.at

 

 

(Mariazell, am 22. November 2016)

 

Österreichs größter traditioneller Christkindlmarkt öffnet an jedem Adventwochenende von Donnerstag bis Sonntag vor der traumhaften Kulisse der Basilika Mariazell seine Tore. Neben Handwerkskunst, regionalen Produkten und kulinarischen Schmankerln bei rund 100 Ständen bietet der Mariazeller Advent ein vielfältiges kulturelles Rahmenprogramm mit Lesungen, Konzerten, Kulturwanderungen, Brauchtumsveranstaltungen u.v.m. Jährliche Fixpunkte sind der traditionelle Krampuslauf sowie die stimmungsvollen Donnerstagskonzerte in der Basilika Mariazell. Weitere Programmhöhepunkte sind die Vorführung des in den 1950er Jahren in Mariazell gedrehten Spielfilms „Das Tor zum Frieden“ am letzten Adventwochenende sowie die Rorate in der Basilika Mariazell am 18. Dezember, die musikalisch vom Männergesangsverein Alpenland umrahmt und zu der ein eigener Sonderzug der Mariazeller Bahn eingerichtet wird.  

 

Traditioneller Krampuslauf mit über 100 holzgeschnitzten Masken am 26. November am Flugplatz St. Sebastian

Mit in den vergangenen Jahren jeweils rund 6.000 Besuchern aus dem In- und Ausland etablierte sich der traditionelle Krampuslauf des Mariazeller Advents als einzigartiges Ereignis in ganz Österreich. Über 100 Perchten in 12 Gruppen machen mit furchterregenden Masken, teuflischen Requisiten und aufwendigen pyrotechnischen Inszenierungen die Straßen unsicher und faszinieren Groß und Klein. Um allen Besuchern einen optimalen Blick zu ermöglichen, wurde der traditionelle Krampuslauf heuer auf den Flugplatz St. Sebastian verlegt. Start ist um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

„Alpenländische Weihnacht“ und Weihnachtsoratorium von Heinrich von Herzogenberg in der Basilika Mariazell.

 

Stimmungsvoll und besinnlich geht es bei den Weihnachtskonzerten zu, die jeden Donnerstagabend um 20.00 Uhr in der Mariazeller Basilika stattfinden. Nach dem Auftritt der Wiener Sängerknaben am 24. November gelangt am 1. Dezember „Die Alpenländische Weihnacht“ zur Aufführung, wo Schauspieler Christian Wolff (bekannt als Förster Rombach in „Forsthaus Falkenau“) gemeinsam mit dem Tölzer Knabenchor und dem Ensemble Classique die biblische Handlung der Geburt Christi mit der alpenländischen Landschaft und Kultur zu einem musikalisch-literarischen Gesamtkunstwerk verbindet. Das „Weihnachtsoratorium“ des steirischen Komponisten Heinrich von Herzogenberg ist ein selten gespieltes Meisterwerk des 19. Jahrhunderts, das am 15. Dezember von Orchester und Solisten des Philharmonia Chors Wien in der Basilika dargeboten wird.

 

Weitere Konzerthighlights sind „Tanz der Engel – zeitgenössische Musik für Orgel“ in der Mariazeller Basilika (8. Dezember, 20.00 Uhr), das gemeinsame Adventsingen mit dem Mariazellerland Chor (ebenfalls am 8. Dezember, 15.00 Uhr, Alpenhotel Gössling) und der Radio NÖ Frühschoppen (11. Dezember, 11.00 Uhr, Volksheim Gußwerk).

 

„Das Tor zum Frieden“: Heimathaus Mariazell zeigt am letzten Adventwochenende Film-Rarität aus dem Mariazeller Land der 1950er Jahre 

Mit dem Gnadenbild, der berühmten spätromanischen Statue der Gottesmutter in der Basilika Mariazell, sind die Schicksale zahlreicher Menschen verbunden. So auch das der österreichisch-ungarischen Gutsbesitzerfamilie Dressler, deren schicksalshafte Familienchronik vor dem Hintergrund des Marien-Wallfahrtsorts in der Nachkriegszeit verfilmt wurde.

 

Der Film „Das Tor zum Frieden“ entstand in den Jahren 1950 und 1951 in Mariazell, rund 6.000 Wallfahrer wirkten als Komparsen für die Lichterprozession zum großen Filmfinale mit. Der Kulturverein K.O.M.M. zeigt die Film-Rarität in Zusammenarbeit mit dem Heimathaus Mariazell am 16., 17. und 18. Dezember jeweils um 10.00, 16.00 und 19.00 Uhr.

 

Sonderzug der Mariazeller Bahn zur Rorate am 18. Dezember – Abfahrt in St. Pölten bereits um 2:40 Uhr

Am letzten Adventsonntag, den 18. Dezember, findet um 6.00 Uhr eine Rorate in der Basilika statt. Die musikalische Umrahmung gestaltet der MGV Alpenland. Für Gäste aus St. Pölten und dem Pielachtal wird ein eigener Sonderzug der Mariazeller Bahn eingerichtet: Abfahrt in St. Pölten ist bereits um 2.40 Uhr, Ankunft am Bahnhof Mariazell/ St. Sebastian und anschließender festlicher Einzug um 4.55 Uhr. Informationen und Zugtickets unter: www.noevog.at. 

 

Öffnungszeiten Mariazeller Advent 2016: 

Von 24. November bis 18. Dezember 2016 hat der Mariazeller Advent an jedem Adventwochenende von Donnerstag bis Sonntag geöffnet: 

Donnerstag, Freitag: 11.00 bis 19.00 Uhr

Samstag: 10.00 bis 19.00 Uhr

Sonn- und Feiertag: 10.00 bis 18.00 Uhr 

Am Donnerstag, den 8. Dezember (Mariä Empfängnis), und Freitag, den 9. Dezember, öffnet der Mariazeller Advent bereits um 10.00 Uhr. 

Das detaillierte Programm sowie weitere Informationen zum Mariazeller Advent unter: www.mariazeller-advent.at

-- 

Der Mariazeller Advent ist Österreichs größter traditioneller Adventmarkt und begeistert seine Besucher mit einer breiten Palette an traditionellem Kunsthandwerk, regionalen Köstlichkeiten, Erlebnis-Statio­nen, musikalischen Angeboten, dem einzigartigen "Mariazeller Christkindl-App" und vielem mehr. Bereits bekannte Symbole des Mariazeller Advents sind der große Adventkranz mit 12 Meter Durchmesser und 6 Tonnen Gesamtgewicht vor der einzigartigen Kulisse der Mariazeller Basilika, die Mechanische Krippe mit 130 beweglichen Figuren, das 5 Meter hohe, begehbare Lebkuchenhaus, gefertigt aus einer Tonne Honiglebkuchen, u.v.m. Ein besonderes Erlebnis ist die Anreise mit der „Himmelstreppe“ – dem neuen Zug der Mariazellerbahn – durch eine wild-romantische Winterlandschaft. Veranstalter des Adventmarktes ist die Mariazeller Land GmbH, die jeden Sommer auch die „Mariazeller Bergwelle“ auf der Bürgeralpe sowie zahlreiche weitere Tourismus- und Kulturveranstaltungen ausrichtet. Weitere Informationen unter www.mariazeller-advent.at.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0



Rechtlicher Hinweis zu den extern verlinkten Newslettern: Für allfällige Urheberrechtsverletzungen (Bildrechte, zu Unrecht erfolgte Textübernahmen) sowie Tippfehler wird jede Haftung ausgeschlossen. Programmänderungen (z. B. Eventkalender) vorbehalten.

Aufgrund von deutschen Gerichtsurteilen distanzieren wir uns in jeder Form vom Inhalt der verlinkten Seiten. 

Der Betreiber dieser Seite kann unter keinem Rechtstitel für die Folgen der Benutzung der verlinkten Seiten verantwortlich gemacht werden.